Hinweise und Mitteilungen

Ihr Steuerberater informiert - Corona Update!

Liebe Mandanten,

seit vergangener Woche hat sich unser Leben stark verändert – und es ist leider noch kein Ende in Sicht.

In dieser Zeit bin ich sehr gerne Ihr persönlicher Ansprechpartner. Ich stehe Ihnen zur Seite und bin für Sie da.

Wir halten den Kanzleibetrieb derzeit nach wie vor offen und sind wie gewohnt telefonisch oder per Mail erreichbar, in dem meist zwei Mitarbeiter/innen (in getrennten Räumen und in rollierender Anwesenheit) in der Kanzlei tätig und somit „vor Ort“ anwesend sind. Meine restlichen Mitarbeiter/innen befinden sich im Homeoffice und arbeiten von dort aus.

In der aktuellen Situation ist es absolut in Ordnung und nur verständlich, besorgt zu sein. Alltagsroutinen fallen weg, Überforderung und Hilflosigkeit gesellen sich dazu.

Es ist eine große Herausforderung, in der momentanen Krise nicht in Panik zu verfallen und stattdessen Gelassenheit auszustrahlen. Dennoch müssen Sie nun mehr denn je darauf achten, klar, fokussiert und mit Ruhe zu kommunizieren, um die Arbeitsabläufe in Ihrem Unternehmen zu gewährleisten. Sie sollten ein überlegtes Krisenmanagement erstellen.

Zunächst möchte ich mal kurz die drei mir am häufigsten gestellten Fragen versuchen zu beantworten:

1. Wo finde ich aktuelle und verlässliche Informationen und Antworten zum Coronavirus?

Die ersten Anlaufstellen bezüglich allgemeiner Informationen zum Coronavirus sind das Robert Koch Institut und Weltgesundheitsorganisation. Dort gibt es eine Liste mit Fragen und Antworten und die wichtigsten Informationen zum Virus. Zur aktuellen Lage in Baden-Württemberg stellt das Ministerium für Soziales und Integration die Informationen zur Verfügung.

2. Welche Unterstützung erhalten Unternehmen und Betriebe aufgrund des Coronavirus?

Um die Wirtschaft bei der Bewältigung der Krise zu entlasten, hat sich die Bundesregierung bzw. der Koalitionsausschuss von CDU, CSU und SPD auf eine Erleichterung bei der Kurzarbeit geeinigt. Informationen dazu bietet die Bundesagentur für Arbeit.

Die Förderbank des Landes Baden-Württemberg (L-Bank) bietet kurzfristige Liquiditätshilfen an. (PDF zum Liquiditätskredit).

Außerdem hat die Bundesregierung Liquiditätshilfen für stark betroffene Unternehmen angekündigt, welche über die staatliche Förderbank KfW bereitgestellt werden. Weitere Informationen zur finanziellen Unterstützung von Unternehmen stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zur Verfügung.

Anmerkung: Die unmittelbar infolge der Corona-Pandemie entstandenen Liquiditätsengpässe, Umsatzeinbrüche und Honorarausfälle sind durch Eidesstattliche Versicherung schriftlich auf den amtlich vorgesehenen Antragsformularen zu bestätigen. Die Bewilligungsbehörde behält sich eine Überprüfung der Angaben im Antragsformular und der wirtschaftlichen Verhältnisse vor. Hilfestellung bei der Feststellung der Antragsberechtigung bietet die Onlineberatung der Kammern und Verbände und auch wir.

3. Welche arbeitsrechtlichen Maßnahmen müssen Unternehmer ergreifen?

Hier habe ich ein gesondertes Mail erstellt, das Sie gerne bei mir anfordern können, falls Sie es noch nicht erhalten haben.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat eine Liste mit den wichtigsten arbeitsrechtlichen Auswirkungen des Coronavirus zusammengestellt. Weitere Hinweise finden sich im Merkblatt des BDA zu arbeitsrechtlichen Folgen einer Pandemie.

Hier noch einige wichtige Links:

a) Zur Soforthilfe: Hier klicken!

b) Zu Steuervorauszahlungen: Hier klicken!

c) Soforthilfe II: Hier klicken!

Hier noch eine Klarstellung der Definition „unvermeidbarer Arbeitsausfall“ im Zusammenhang mit Urlaubsansprüchen aus dem laufenden /bzw. Vor- Jahr und Überstunden etc., die wir im persönlichen Gespräche ggf. anders ausgeführt hatten:

     

  • noch vorhandener Urlaub aus dem vergangenen Urlaubsjahr ist zur Vermeidung der Kurzarbeit einzubringen
  • Auflösung von Überstunden- und Arbeitszeitkonten – negative Arbeitszeitsalden müssen nicht ausgeglichen werden
  • Umsetzung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer muss geprüft werden
  • wirtschaftlich zumutbare Gegenmaßnahmen müssen zuvor getroffen worden sein (z. B. Arbeiten auf Lager, Aufräum- oder Instandsetzungsarbeiten)
  • Eine sehr gute Zusammenfassung des Themas finden Sie unter diesem Link.

     

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit ein Stück weit weiterhelfen konnte und sich Ihre grundlegenden Fragen hiermit zumindest im Ansatz geklärt haben. Aufgrund der Dynamik der Lage, wird es mit Sicherheit tägliche Neuerungen, Veränderungen und Anpassungen geben. Wir bleiben für Sie am Ball … und sammeln die aktuellen Informationen der Banken, der Finanzbehörden, der verschiedenen Kammern und Verbände, so dass wir Sie immer aktuell informieren können.

Jetzt habe ich nur noch einen Wunsch: „Bitte bleiben Sie gesund!“

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Gunter Maurath
Kanzlei Maurath