14.09.2018
Unternehmer, 2018, Quartal 3

Bauleistungen

Umsatzsteuerliche Behandlung von Anzahlungen ändert sich

Das Bundesfinanzministerium hat sich zur umsatzsteuerlichen Behandlung von Anzahlungen für Bauleistungen geäußert. Bezüglich der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen hat es den Umsatzsteuer-Anwendungserlass (UStAE) angepasst. Sind die Voraussetzungen für die Steuerschuld des Leistungsempfängers zum Zeitpunkt der Vereinnahmung der Anzahlungen nicht erfüllt, schuldet nun der leistende Unternehmer die Umsatzsteuer. Sofern der Leistungsempfänger zum Zeitpunkt der Leistungserbringung die Voraussetzungen als Steuerschuldner erfüllt, bleibt die bisherige Besteuerung der Anzahlungen beim leistenden Unternehmer bestehen.

Hinweis: Diese Grundsätze gelten in allen offenen Fällen. Die Finanzverwaltung beanstandet es aber nicht, wenn Steuerzahler für bis zum 31.12.2018 geleistete Anzahlungen die bisherige Fassung des UStAE anwenden.

Bei Rückfragen stehen mein Team und ich Ihnen jederzeit sehr gerne zur Verfügung.
Alle Informationen nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr. Diese Information ersetzt nicht die individuelle Beratung!